Schule

Johann-Nepomuk-Werner-Schule

 

Die Johann-Nepomuk-Werner-Schule ist eine staatlich anerkanntes Förderzentrum mit den Förderschwerpunkten emotionale und soziale Entwicklung.
Die Schule beschult ausschließlich männliche Kinder und Jugendliche in den Jahrgangsstufen 5-9 (Hauptschulstufe) mit folgenden Indikationen:

  • Hauptschüler zur sonderpädagogischen Überprüfung
  • Hauptschüler mit großen bis sehr großen Defiziten im Lernbereich
  • Hauptschüler mit (großen) erzieherischen Problemen
  • Förderschüler mit erzieherischen Problemen
  • Förderschüler im Grenzbereich zu G (SiLB)

Die Schule zeichnet sich aus durch:

  • kleine Lerngruppen
  • schülerzentriertes arbeiten und unterrichten
  • Abbau von Schulangst und Schulunlust
  • Aufbau einer eigenen Lernmotivation
  • Aufarbeitung von Defiziten im Leistungsbereich
  • Training der für Lernleistungen grundlegenden Fähigkeiten
  • Förderung in den Bereichen der Teilleistungsstörungen
  • Abbau von Gewaltbereitschaft
  • Vorbereitung auf das Arbeits- und Berufsleben

Bei freien Kapazitäten und entsprechender Indikation nimmt die Schule auch externe Schüler auf.

 

(Johann Nepomuk Werner)
Der Benefiziat von St. Peter in München gründete 1885 den Verein Lehrlingsschutz e.V.