Freizeit

Den Jugendlichen wird eine ihren Fähigkeiten, Problemen und Bedürfnissen entsprechende Freizeitgestaltung vermittelt.
Innerhalb der Wohngruppen gibt es Gruppenunternehmungen (Schwimmen, Kino, etc.), Projekte (Kochgruppe, Bastel- und Werkabend) und sportliche Aktivitäten, für die sowohl eine Turnhalle, als auch ein großer Tartanplatz für Ballspiele und Leichtatlethik und ein Fußballplatz zur Verfügung stehen. Ebenso können Freilufttischtennisplatten und ein Billardraum genutzt werden. Die gruppeninternen  Aktivitäten sind teilweise verpflichtend, teilweise freiwillig für die Jugendlichen, hier wird auch individuell, dem Entwicklungsstand des einzelnen Jugendlichen entsprechend entschieden.
Außerdem werden gruppenübergreifend an zwei Nachmittagen Projekte (Kochen, Schwimmen, Theater, Hausmeistertätigkeiten, Heimzeitung, Klettern) angeboten, an denen alle Jugendlichen verbindlich für ein halbes Jahr teilnehmen müssen, zusätzlich an zwei Nachmittagen offene Projekte (Backen, Fußball, Tischtennis, Inlineskaten, sonst. Sport), für die die Jugendlichen sich kurzfristig anmelden können.
Zusätzlich stehen den Jugendlichen ein Fotolabor, ein Ton- und Werkraum, Wildwasserkajaks und Alpin- und Langlaufskis zur Verfügung.
In der Zeit, die nicht durch Projekte und Unternehmungen abgedeckt sind, können die Jugenlichen entsprechend ihrer Zuverlässigkeit und Selbständigkeit in den Ausgang in die benachbarten Orte oder auch nach Rosenheim oder München fahren.   
Den Jugendlichen, die in ihrem Leistungsvermögen und ihren sozialen Fähigkeiten kompetent genug sind, stehen im nahegelegenen Wohnort zahlreiche Vereine zur Verfügung (Fußball, Basketball, Selbstverteidigung, Kegeln, Feuerwehr, etc.).
An den Wochenenden finden tagesübergreifende Unternehmungen statt, oft auch Besuche aktueller Veranstaltungen im Umland.
Außerdem finden an vielen der Wochenenden, an denen die Jugendlichen nicht nach Hause fahren, gruppenübergreifende heiminterne Veranstaltungen statt. Es werden Kochduelle, Billard,- Fußball- und Tischtennisturniere veranstaltet, bei denen die Heimgruppen gegeneinander antreten oder auch gegen andere Einrichtungen.  Außerdem gibt es Aktionstage , an denen das Heimgelände oder die Wohngruppen renoviert und besonders gestaltet werden. Einmal im Jahr wird ein großes Sommerfest veranstaltet.
Bei all diesen Aktivitäten sind Eltern,  Angehörige und Interessierte herzlich willkommen.  

Ferien und Urlaub

Das Heim ist auch in den Ferien immer geöffnet. Die Jugendlichen, die nicht oder nur zeitweise nach Hause fahren können, werden in einer Wohngruppe zusammengefasst. Die Jugendlichen und Mitarbeiter planen gemeinsam ein Ferienprogramm mit diversen Unternehmungen.
In den Pfingstferien und der ersten Sommerferienwoche fahren die im Heim verbleibenden Jugendlichen eine Woche in eine Freizeit, meist in eine zum Johannesheim gehörige Hütte bei Marquartstein.
In den letzten beiden Sommerferienwochen fahren alle Jugendlichen in eine zweiwöchige Sommerfreizeit, die in den letzten Jahren nach Kroatien führte. Diese Sommerfreizeit ist für alle Jugendlichen im Heim (außer Außenwohngruppen)  verpflichtend.